In Europa gibt es jährlich ca. 3,2 Millionen Fälle von nosokomialen Infektionen. Die Prävention von nosokomialen Infektionen ist eine gesamteuropäische Herausforderung und bedarf auch in Österreich einer konsequenten Umsetzungsstrategie. Zurzeit existie­ren in Österreich nur wenige bundesweit verbindliche Hygienestandards. Die Österreichische Gesellschaft für Krankenhaushygiene (ÖGKH) ist eine wissenschaftliche Fachgesellschaft mit dem Ziel, standespolitisch Hygieneteams zu stärken und die bestehenden Hygienestandards zu verbessern

Aus diesen Gründen fordert die ÖGKH:

  • Schaffung verbindlicher und bundesweit einheitlicher Hygienestandards
  • Stärkung der Rolle des Hygienepersonals
  • Organisation und Aufwertung der Sonderausbildung Krankenhaushygiene gem. §70 GuKG
  • Aufklärung und Einbeziehung der Patienten in den Präventionsprozess
  • Übernahme von Kosten für präventive Infektionsschutzmaßnahmen
  • Förderung von Innovationen und Kommunikation wissenschaftlicher Ergebnisse

Näheres finden Sie hier.